Phyto-West nach TCM

Phytotherapie, Kräutertherapie

Bei der Phyto-West nach TCM, also der Therapierung mit lokal gedeihenden Kräutern, werden unsere Kräuter nach den Gesichtspunkten der chinesichen Diagnostik und Traditionen der chinesichen Kräuterheilkunde verschrieben.

Es gibt gute Gründe, heimische Kräuter zu verwenden: Sie wachsen in unseren Gärten und entsprechen uns. Sie sind leicht erhältlich und ausserdem kostengünstig. Auch stammen sie aus besser kontrollierbarem Anbau und sind sowohl ökologisch als auch ökonomisch vertretbar.

Für die Behandlung sucht der Naturarzt in der Regel eine Hauptsubstanz und verschiedene begleitende Substanzen aus und mischt sie in exakt ausgearbeitete Verhältnisse. Jeder Patient erhält so ein natürliches Arzneimittel, das nach seinen individuellen Bedürfnissen zusammengestellt ist und im Verlauf der Behandlung an den aktuellen Gesundheitszustand angepasst wird.

Die Kräuter werden meist als Urtinktur, gelegentlich als Spagyrik oder Tees, zur Einnahme, teilweise auch zur äusseren Anwendung oder Bäder verordnet und für jeden einzelnen Patienten von einem Partner  gemäss Diagnose zu individuellen Rezepturen kombiniert. Die Kräuter werden über mindestens zwei bis vier Monate in Tropfenform eingenommen.

Je nachdem ob diese Methode in Ihrer Police integriert ist, übernehmen die Kassen diese Kosten (ausser von der Visana).